Coronavirus

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

in diesen schwierigen Corona-Zeiten wollen wir Alle unseren Beitrag leisten, um aus dieser schweren weltweiten Krise möglichst gesund herauszukommen.

Wichtige Ratschläge sind:

  • Sozialkontakte reduzieren, möglichst nur mit einer Person oder dem engsten Familienkreis Kontakte pflegen
  • Zu anderen Personen Abstand halten (mindestens 1,5 Meter, besser 2 Meter)
  • Hände mehrmals täglich mit Seife waschen (mindestens 20 Sekunden lang)
  • Hustenetikette, z.B. in Ellenbeuge husten. (Einwegtaschentücher griffbereit haben und sofort in den Abfall)

Dies heißt aber auch:
Medizinisch wichtige Arztbesuche wahrnehmen, notwendige Hilfe anfordern, ggfls. unter zusätzlichen Vorsichtsmaßnahmen. Wenn Sie ein medizinisches Problem oder ein Versorgunsgsproblem zu Hause haben, ignorieren Sie dieses nicht, sondern nehmen Hilfe an.

Melden Sie sich bei Ihren Angehörigen, Bekannten, Hausärzten oder uns!

Sprechstunden und Notfälle möglich! ACHTUNG ambulantes Operieren ab sofort verboten!

Das Venenzentrum ist weiterhin geöffnet, notwendige Sprechstunden und Notfälle können stattfinden! Mit Erlaß der Landesregierung vom 20.3.2020 ist das ambulante Operieren ab sofort bis auf weiteres verboten.

Ältere Corona-Risiko-Patienten

Ältere Patienten mit zusätzlichen Risikofaktoren haben eine höhere Gefährdung im Falle einer Corona-Infektion, aber auch bei medizinisch notwendiger, aber verschleppter Diagnostik oder Therapie! Deswegen sollten Sie auch jetzt medizinisch notwendige Arztbesuche nicht verschieben, um sich selbst nicht zu gefährden! Im Zweifelsfall fragen Sie Angehörige, Ihren Hausarzt oder uns.

Bei älteren Patienten bieten wir einen Praxisbesuch und Untersuchung unter besonderen Infektions-Schutzmaßnahmen an, welche eine Gefährdung sehr minimiert.
Wichtig ist eine sichere Anreise, z.B. zu Fuß, mit dem Auto durch “enge” Angehörige, mit dem Taxi (Sitzplatz hinten) oder im “leeren” Bus.
Gerne können Sie uns auch vorher anrufen, wir klären das dann gemeinsam am Telefon.

Bitte achten Sie auf ausreichende Bewegung, z.B. auch mehrmals täglich Bewegungsübungen, auch in der Wohnung, ausreichende Trinkmenge und Mahlzeiten und bei Auftreten von Symptomen wie Beinschwellung, Beinschmerzen, Luftnot melden Sie sich sofort bei Ihrem Hausarzt oder uns! Holen Sie Hilfe bei Versorgungsproblemen!

Sie haben Fieber-Grippe-Husten

Wenn Sie “Corona-verdächtige” Grippe-Symptome haben, wenden Sie sich zuerst telefonisch oder per E-mail an Ihren Hausarzt oder an uns.

Sie brauchen Rezepte? Überweisungen?

Benötigen Sie ein Folgerezept (z.B. Kompressionsstrümpfe; MLD, Dauermedikamente) oder Überweisungen, so senden Sie uns bitte eine E- mail mit den wichtigen Einzelheiten und einer Telefonnummer für eventuelle Rückfragen oder rufen Sie uns an. Wir schicken Ihnen das Gewünschte gerne per Post zu.

Sie haben ein Gefäß-Problem, können aber nicht ins Venenzentrum kommen

In sinnvollen Einzelfällen können Sie uns auch Ihr Problem (z.B. Beinschwellung/Beinschmerz in Ruhe/beim Gehen/ Krampfaderzunahme/Blutung/Geschwür etc.) mittels Telefonat oder E-mail kurz schildern, ggfls. mit angehängter Foto-Dokumentation.